Inklusionssport – Dunkelrudern mal anders…

Wir bieten seit 2015 Rudern für blinde, sehbehinderte und sehende Menschen inklusiv an und gehen gemeinsam aufs Wasser.

Wer noch nicht Rudern kann, kann dies bei unseren jährlich stattfindenden Ruderkursen erlernen, bei denen die Ruder-Abendkurse über fünf Wochen inklusiv stattfinden.
Für unsere Handicapruderer bieten wir während der Ausbildung ein Tutorensystem an. Die Tutoren begleiten die sehbeeinträchtigten Ruderanfänger z. B. von der Bahnstation zum Vereinsgelände, unterstützen diese in der Bootshalle und auf dem Wasser. Jeder Handicapruderer entscheidet selbst, welche Unterstützung er braucht und möchte.

In der Einsteigerphase – nach den Ruderkursen oder für sehbehinderte Quereinsteiger, die bereits rudern können – stehen Mitglieder zur Verfügung, die bei Bedarf auf dem Vereinsgelände die Handicapruderer begleiten.

Jeder Ruderer, ob sehend oder nichtsehend, kann bei Eintritt in den Verein an allen Breiten- und Griesensportterminen sowie an Wanderfahrten, Tagestouren oder Vereinsaktivitäten wie z. B. Grillabende, Sommerfest und Regatten teilnehmen.

Bei Interesse meldet euch einfach bei unseren Ansprechpartnern für Inklusionssport!

  • Gemeinsames einlegen der  Skulls
  • Ausbildungsfahrt im GIG 2er
  • Im GIG 3er auf der Alster
  • Rudern macht Spaß
  • Beim ARV Hanseat rudern blinde, sehbehinderte und sehende Menschen gemeinsam
  • Inklusionsrudern beim ARV Hanseat