De Griesen

Graues Haar und fit wie ein Turnschuh

„De Griesen“ (plattdeutsch für: die Grauen) haben Zeit und nehmen sie sich auch, denn sie haben das Berufsleben hinter sich. An vier Vormittagen in der Woche (MoDiDoFr) besteht das Angebot, sich bis 08:45 Uhr am Steg des Vereins einzufinden, um in Mannschaftsbooten auf der Alster und ihren Kanälen zu rudern. Je nach Lust und Laune und nach Absprache der Bootsmannschaften kann man mal bis 11:00 Uhr oder auch mal bis 12:00 Uhr unterwegs sein. Der Vormittag ist jedenfalls gerettet!

Nach dem Sport …

… geht es aber nicht gleich wieder nach Hause. Jetzt kommt der gesellige Teil, bei dem man sich bei Kaffee und Keksen zu einem lockeren Gedankenaustausch zusammensetzt. Auch die Geburtstage jedes „Griesen“ werden bei diesen Kaffeerunden gefeiert.

Die „Griesen“ gehen auch auf Tour

„De Griesen“ nehmen an den altersgemischten Wanderfahrten des ARV Hanseat und anderer Vereine teil und organisieren auch eigene Fahrten. Da kommen dann schon ein paar Kilometer zusammen im Jahr. So stehen in den „Charts“ der meisten geruderten Kilometer im Verein meist „Griese“ an der Spitze.

Regatta mit 80? Kein Problem!

Selbst auf Breitensport-Regatten mit Angeboten für die „Masters“ der verschiedenen Altersklassen sind „Griese“ des ARV Hanseat zu finden. Und natürlich nehmen ältere Clubmitglieder auch mal andere Breitensport-Rudertermine des Vereins wahr. Umgekehrt sind jüngere Breitensportler während ihres Urlaubs gern bei den „Griesen“ am Vormittag zu Gast und genießen mit ihnen die morgendliche Ruhe auf dem Wasser.

Du bist schon älter und möchtest uns verstärken?

Wenn Du Neueinsteiger*in 60+ bist und Dich insbesondere für das Vormittagsrudern mit den „Griesen“ interessierst, durchläufst Du ebenfalls den normalen Ruderkurs. Danach kannst Du im Kreise der „Griesen“ nach individueller Terminabsprache weitergeschult werden.
In jedem Fall bist Du in dieser Gruppe genauso herzlich willkommen wie Wiedereinsteiger, die früher einmal gerudert haben und nun den schönen Sport wieder in geselliger Runde ausüben wollen.

Voraussetzungen für das Erlernen des Ruderns mit 60+

Rudern erfordert und fördert Fitness, Koordinationsfähigkeit, Balancegefühl und Beweglichkeit. Dein Hörvermögen sollte noch gut genug sein, um die Ruderkommandos zu verstehen. Du solltest insbesondere die Knie noch sehr gut beugen und sicher auf einem Bein stehen können. Bis die komplexe Rudertechnik verinnerlicht ist und vieles automatisch abläuft, braucht es Zeit und Geduld. Es sind so einige Kilometer zu rudern, bis dies erreicht ist. Dafür sind eine gute Grundkondition und auch ein gewisser Fleiß erforderlich. In den Anfangsmonaten werden Deine Konzentrationsfähigkeit und Dein Wille gefordert sein und Dein Körper wird voraussichtlich zusätzliche Ruhepausen einfordern.

Heute 60, kannst Du voraussichtlich noch 20 Jahre rudern

Fleiß und Geduld lohnen sich, denn Du kannst diesen Sport voraussichtlich noch 20-25 Jahre ausüben. Und Du kannst mit kameradschaftlicher Hilfe rechnen, wenn dann z.B. die Kniebeweglichkeit nachlässt.
Großen Spaß machen das freundliche und freundschaftliche Miteinander, die bessere Fitness und Gesundheit sowie der Genuss der Natur bei jedem Wetter, über das Du zu lachen lernst. Denn das Wetter ist meist besser, als man vom Wohnzimmer aus meint.

  • De Griesen beim "ungeduschten Bier" nach der 30km-Tagestour
  • De Griesen auf Wanderfahrt in Schwerin
  • De Griesen auf Wanderfahrt
  • Winterrudern morgens im November
  • Lübeck-Wanderfahrt der "Griesen"
  • Wanderfahrt Mecklenburg
  • In der Schleusenkammer